2018/04/10

Strom aus Wind, Sonne und anderen Quellen - Deutschland 2016 (1)

Diesmal werfen wir einen genaueren Blick auf die Stromproduktion in Deutschland im Jahre 2016. Die Datenbasis dieser Überlegungen beruht auf der exzellenten Zusammenstellung von Paul-Frederik Bach, die wir schon gelegentlich zitiert haben.

Wir haben bereits einmal auf die deutschen Verhältnisse geblickt und zwar hier. Dabei ging es um das Zusammenspiel von Stromerzeugung aus Wind und Sonne einerseits und dem Gesamtverbrauch an Strom andererseits. Für diese Werte stellt P-F Bach stundenweise Werte zur Verfügung. Im Jahresablauf ergibt sich dann das Bild, das wir in dem zitierten Posting bereits gezeigt haben:

Fig. 1 Wind und PV-Produktion sowie Stromverbrauch (Load) in Deutschland 2016

Sehen wir uns das Ganze nun tageweise an. Und zwar wählen wir einen bestimmten Tag des Monats (hier den 15.) und sehen uns an, wie die obige Kurve dann aussieht. Die zwölf Monate des Jahres werden in vier Postings abgehandelt. Das erste in dieser kleinen Serie behandelt die Stichtage im Januar, Februar und März 2016.

Wir beginnen im Januar. Es ist der 15. Januar, ein Freitag.

Fig. 2 Wind, PV und Verbrauch im Januar
Die Sonne zeigt sich Mitte Januar nur kurz und vermag die relativ schwache Windbilanz nicht wirklich zu verstärken. Es ist natürlich nur Zufall, aber der Wind flaut gerade dann ab, wenn der Tagesstromverbrauch seine Höchstwerte erreicht. Wind und Sonne zusammen erzeugen zu keinem Zeitpunkt mehr als 10 GWh, während das Verbrauchsminimum an diesem Tag knapp unter 50 GWh liegt. An der Spitze geht der Stromverbrauch bis über 70 GWh hoch.

15. Februar, Montag:

Fig. 3 Wind, PV und Verbrauch im Februar
Schon wird die Photovoltaik etwas prominenter, glücklicherweise dann, wenn der Verbrauch am höchsten ist. Das ist sozusagen die Sonnenseite der PV, dass sie immer dann liefert, wenn der Strombedarf groß ist. Natürlich nur, falls es sonnig ist. Auch im Februar ist der Unterschied zwischen Verbrauch und regenerativer Erzeugung gewaltig.

15. März, Dienstag:

Fig. 4 Wind, PV und Verbrauch im März
Auch dieses Bild spricht für sich und bedarf keiner großen Erklärung. Wie gesagt, es handelt sich hier nur um einzelne Schnappschüsse. Aber sie geben einen Eindruck von den Größenordnungen, um die es hier geht. Sonne und Wind liegen weit unter dem Bedarf.

Abschließend noch ein paar Bemerkungen zum Stand von Windenergie und Solarstrom im untersuchten Zeitraum. Ende 2016 gab es in Deutschland knapp 28000 Windkraftanlagen mit einer Gesamtkapazität von etwas unter 50 GW. Im Bereich der Photovoltaik gab es 2016 etwas mehr als 41 GWp installierte Leistung. Quellen hier und hier.










No comments:

Post a Comment